Umweltschutz und Klimaschutz, diese Worte treten oft zusammen auf und werden manchmal sogar synonym verwendet. Doch worin besteht der Unterschied? Schauen wir uns zunächst die Begriffe an:

Umweltschutz (umgangssprachlich auch Ökologie) bezeichnet die Gesamtheit aller Maßnahmen zum Schutze der Umwelt, um die Gesundheit des Menschen zu erhalten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Umweltschutz

Klimaschutz ist der Sammelbegriff für Maßnahmen, die der durch den Menschen verursachten globalen Erwärmung entgegenwirken und mögliche Folgen der globalen Erwärmung abmildern (Mitigation) oder verhindern sollen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Klimaschutz

Das Klimasystem ist ein Teil unserer Umwelt, womit jede Klimaschutzmaßnahme auch eine Umweltschutzmaßnahme ist. Umgekehrt gilt dies aber nicht automatisch. Das ist wie mit dem Unterschied zwischen Daumen und Finger. Jeder Daumen ist ein Finger, aber nicht jeder Finger ein Daumen.

Das könnte auch schon das Ende der Geschichte sein. Das ist es aber leider nicht, denn in der Praxis stehen Umwelt- und Klimaschutz oftmals konträr zueinander.

Ein Beispiel (fiktiv): Beim geplanten Bau einer Windkraftanlage kommt es zu Protesten. Die Windkraftanlage an diesem Ort sei mit dem Umweltschutz nicht vereinbar, da dort ein Großgreifvogelpaar lebt.
Zu Klarstellung: Ja, Windräder töten gelegentlich Vögel.
Allerdings ist der Fortbestand der Großgreifvögel auch durch die drastischen Klimaveränderungen in Gefahr. Das ist nur nicht so unmittelbar sichtbar. Die Windkraftanlage kann wegen dem Vogelpaar nicht gebaut werden. Hier hat der Umweltschutz den Klimaschutz behindert. Ein Dilemma!

Aber, ohne Klimaschutz sind alle Arten bedroht! Eine CO2 neutrale Energieerzeugung, unter anderem durch Windkraftanlagen, ist dafür unumgänglich. Natürlich muss bei der Standortsuche für Windkraftanlagen, Photovoltaik Feldern und Pumpspeicherkraftwerken, wie bei allen Bauprojekten, auf die Biodiversität geachtet werden. Und ich wünschte, frühere Generationen hätten dieselben Standards bei der Genehmigung von Tagebaulöchern gehabt. Unsere Umweltschutzstandards dürfen aber nicht dazu führen, dass wir beim Klimaschutz still stehen.

Klima- und Umweltschutz müssen Hand in Hand gehen und es ist gut, dass die beiden Worte mittlerweile kaum noch trennbar erscheinen. Wir dürfen nur nicht länger in die Falle tappen, Klimaschutz mit Umweltschutz zu verhindern. Denn Klimaschutz ist nicht alles, aber ohne Klimaschutz ist alles nichts. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.