Immer mehr Gemeinden und sogar ganze Länder rufen den Klimanotstand aus. Wir berichteten bereits über Konstanz, die als erste deutsche Stadt Anfang Mai den Klimanotstand ausgerufen hat. Ganz aktuell hat nun auch Kanada nach Großbritannien den Klimanotfall erklärt.

Was aber bedeutet der Klimanotstand überhaupt?

Passender als der Begriff Notstand ist in diesem Zusammenhang der Begriff Notfall, denn das ist auch die bessere Übersetzung aus dem englischen Wort Climate Emergency. ln einem Notfall soll schnell und effektiv gehandelt werden und genau das brauchen wir jetzt. Nach dem letzten Bericht des Weltklimarat IPCC bleiben nur noch wenige Jahre um einen radikalen Wandel einzuleiten und die Klimaerhitzung zu stoppen. Dieser Notfall geht einher mit der Klimakrise, denn bisherige Maßnahmen zu Eindämmung der Klimakrise sind unzureichend.

Warum ist die Ausrufung sinnvoll?

Durch Ausrufung des Klimanotstandes soll deutlich gemacht werden, dass sämtliche Beschlüsse und Handlungen vereinbar mit dem Klimaschutz sein müssen. Der Klimanotstand hat zwar keine rechtlich bindende Wirkung, aber eine symbolische. So ist es schwer zu vermitteln, wenn auch nach dem Ausrufen eines Klimanotstands keine nennenswerten Finanzmittel zu Stärkung des Radverkehrs in einer Stadt zu Verfügung stehen.

Zwar kann eine kleine Stadt oder auch ein kleines Land nicht ausreichend Treibhausgase einsparen um einen großen Effekt auf die weltweiten Emissionen zu haben, aber etwas viel Wichtigeres kann Bewirkt werden: Mit gutem Beispiel voranzugehen und zu demonstrieren dass ein umweltfreundliches Leben nicht nur möglich ist, sondern auch lebenswerter als ein Leben auf Kosten der kommenden Generationen.

Wo wurde der bereits ausgerufen und wie kam es dazu?

Die Idee wird dem australischen Biologen Adrian Whitehead zugeschrieben und so war seine Heimatstadt Darebin auch die erste Stadt, die 2017 den Klimanotstand ausgerufen hat. Insbesondere durch die Fridays for future Bewegung ist das Thema Klimakrise in den Mittelpunkt der Diskussion gerückt. So haben in 2019 zahlreiche Städte und auch Länder den Klimanotstand ausgerufen, eine Übersicht ist unter https://de.wikipedia.org/wiki/Klimanotstand zu sehen. 

Klimanotstand auch in Sachsen?

Auch in Leipzig liegt dem Stadtrat ein Antrag vor, über den allerdings erst nach der Konstituierung des neuen Stadtrates nach der Sommerpause entschieden wird.

Ein Kommentar zu “Was ist eigentlich ein Klimanotstand?

  1. Habe bereits an @Stadt_Konstanz getwittert, bisher ohne Reaktion. Notstand sollte auch bedeuten, dass Behörden jeden einspannen dürfen, können und werden. Eine Idee: Juristen heranziehen um Reklame sofort verbietbar zu machen (weniger Versuchung, weniger Shopping, weniger Ausstösse). Bedeutet viel für einige Industrien, aber „wir schaffen das doch auch noch“…

    Los gehts! Notstand einfreien!! Pull that brake!

    https://twitter.com/annette_kusma/status/1136636564661035008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.