Die Stadt Konstanz hat als erste Stadt in Deutschland den Klimanotstand beschlossen und ausgerufen. Der Klimanotstand als solches ist kein rechtlicher Begriff und muss daher im Allgemeinen erst einmal als symbolischen Akt verstanden werden. Im konkreten Fall von Konstanz umfasst der Ratsbeschluss allerdings sogar noch eine Reihe von konkreteren Zielstellungen.

Vor allem die Mitglieder von Extinction Rebellion fordern die Ausrufung des Klimanotstands und verweisen dabei auf die erste ihrer drei Forderungen, die mit „Tell the truth – Sag die Wahrheit“ zusammengefasst werden kann.

Damit es nicht beim symbolischen Akt bleibt, wird es nun am 19. Juli 2019 eine Konstanzer Klimakonferenz geben, um einen konkrete Fahrplan zur Erreichung der Ziele auszuarbeiten. Über ein Formular auf der Webseite können sich die Konstanzer Bürger für die Teilnahme anmelden. Im Nachgang ist geplant die erarbeiteten Ergebnisse zur Kommentierung auf der Webseite vorzustellen.

Ein Kommentar zu “Klimakonferenz in Konstanz für den Fahrplan nach dem Klimanotstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.